Entstehung



Die Idee, ein Schach für drei Mitspieler zu entwickeln, entstand vor ziemlich genau zehn Jahren, quasi als eine mathematische Fingerübung: das Spielprinzip Schach möglichst verlustfrei und konsequent von zwei auf drei Spieler zu erweitern.

Erste Versuche mit dreieckigen Spielfeldern waren schnell verworfen, und auch unlogisch. Fruchtbar war dagegen das Prinzip, alles im Verhältnis zwei zu drei hochzurechnen. Sech- statt vierseitige Spielfelder, drei statt zwei Farben, anstatt vier gerade und vier diagonale Spielrichtungen jeweils sechs.

Das Grundprinzip des Spiels war dann schnell fertig. Mehr und mehr passte alles zusammen. Nur wenige Sonderregeln waren erforderlich (wie z.B. die Notwendigkeit, die Reihe von neun Bauern "dicht" zu halten, oder die Verkürzung der freien Seiten auf sechs Felder, damit das Spielfeld nicht zu groß ist). Dann lag es ziemlich lang in der Schublade, bevor es Ende letzten Jahres noch einmal einen Feinschliff bekommen hat.

Diese Internetseite dient meinem Bedürfnis, dieses Spiel bekannt zu machen und zu verbreiten. Es ist wirklich nah dran an Schach. Ein bischen unübersichtlicher und etwas unkalkulierbarer, aber - wie klassisches Schach - eine große intellektuelle Herausforderung. Viel Spass dabei!!!

PS: Trotz wiederholter Internetrecherche bin ich erst vor ein paar Wochen auf eine Seite gestossen, auf der ähnliche Schach-Variationen zu finden sind (teils aus den 70ern). Ich habs befürchtet: ich hab das Rad zum x-ten mal neu erfunden. Ist aber ein besonders schönes Rad geworden, mit dem eine Fahrt zu versuchen sich lohnt!